Ab heute, dem 13.12.2021: Eisstadion Neukölln: Zugang nur noch mit Zeittickets

13.12.2021 16:11 von Redaktion


Der Besuch der Publikumseisbahn Neukölln wird für Bürger:innen ab heute, dem 13.12.2021, nur noch über eine digitale Buchung von Zeitfenstern möglich sein. Maximal 400 Besucher werden pro Zeitfenster die Publikumsbahn des Eisstadions nutzen können. Die Buchung führt nur zur Reservierung eines Zeitslots, das Ticket selbst wird weiterhin vor Ort an der Kasse gezahlt.

Die Online-Plattform für das Eislaufvergnügen ist erreichbar unter:
https://eisstadion-neukoelln.rentware.io/

Diese Buchungs-Plattform ist ab sofort für Besuche ab heute online geschaltet.

Mit der Buchung von Zeitfenstern für einen Besuch liegen somit gleichzeitig alle personen­bezogenen Daten für die Dokumentationspflicht nach § 4 (2) der Dritten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ]vor. Das Ausfüllen von Zetteln ist daher nicht mehr notwendig.

„Das Eisstadion Neukölln ist ein Publikumsmagnet. Die langen Warteschlangen und die Ungewissheit, ob Besucherinnen und Besucher noch ein Ticket für ein Zeitfenster erwerben können, gehören damit der Vergangenheit an. Mit der Umstellung auf das neue
Buchungssystem wird das Hygienekonzept besser umsetzbar sein und der Einlass in das Stadion beschleunigt“, ist Sportstadträtin Karin Korte überzeugt. An den Öffnungszeiten ändert sich nichts. Diese sind auch sich auch über die Homepage des Schul- und
Sportamtes unter:

https://www.berlin.de/ba-neukoelln/politik-und-verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/sportamt/artikel.289211.php

Besucher des Eisstadions mögen die Einlassbedingungen beachten und bedenken, dass der Besuch des Eisstadions auch weiterhin nur mit den 2G-Regeln möglich ist (Geimpft oder Genesen). Dafür ist dem Wachschutz vor dem Einlass ins Eisstadion Neukölln der QR-Code der Impfung (Ausdruck oder digital) oder der Genesenen-Nachweis vorzulegen.

Für Schulklassen, die das Eisstadion im Rahmen des Sportunterrichts besuchen, ändert sich durch die Zeittickets nichts. Das bewährte Anmeldesystem bleibt für die Lehrkräfte bestehen.

Zurück