Aufruf Wärmespenden für Obdachlose

29.11.2021 15:22 von Redaktion

Spenden und spenden sammeln für Obdachlose hat Tradition

Vor uns liegt die kalte Jahreszeit, und leider haben auch diesen Winter zu viele Menschen in unserer Gesellschaft kein Dach über dem Kopf. Mit Wärmespenden möchten deswegen die Bezirksverordneten der SPD-Fraktion Neukölln auch in diesem Jahr wieder direkt obdachlose Menschen unterstützen.

Von daher rufen sie auf, sich an Wärmespenden zu beteiligen. Die gesammelten Spenden kommen den Neuköllner Einrichtungen Evas Obdach – Sozialdienst katholischer Frauen e.V., der KUBUS Kältehilfe und der Tee- und Wärmestube der Diakonie Eingliederungshilfe Simeon gGmbH zu Gute.

Gebraucht werden Tageskarten für die BVG und Gutscheine, unter anderem für Rossmann, dm, Lidl, Aldi und Netto. Ebenso konkret benötigt werden Feuchttücher, Taschentücher, Zahnpasta, Toilettenreiniger, Waschmittel für Waschmaschine, Desinfektionsmittel, Einweghandschuhe verschiedener Größen, Servietten, Konserven Suppe, Schwarzer Tee, Filtertüten, Tupperware ab 4 Liter , Frischhaltefolie, Einwegrasierer, Rasierschaum, After Shave, Handcreme, Haarshampoo, Mützen, Handschuhe, Unterwäsche NEU, Lange Unterwäsche NEU, Kniestrümpfe Winter NEU, Winterjacken und Thermohosen, Badelatschen sowie Kopfkissen.

Abgegeben werden können die Wärmespenden bis zum 7. Dezember an folgenden Orten:


Wahlkreisbüro Hakan Demir:
Lipschitzallee 70, 12353 Berlin
Di-Fr, 10:00-14:00 Uhr

Rathaus Neukölln:
SPD-Fraktion, Raum A460, Altbau, 4. OG, Karl-Marx-Str. 83
Mo-Do von 14.00-18.30 Uhr oder Fr 14.00-16.00 Uhr

Wahlkreisbüro Derya Çağlar:
Bendastraße 11c, 12051 Berlin
Mo: 15.00 – 18.00 Uhr, Di: 10.00 – 14.00 Uhr, Mi: 12.00 – 15.00 Uhr, Do: 10.00 - 14.00 Uhr, Fr: 15.00 -18.00 Uhr.


Unterstützt wird der Aufruf zur Spende von Martin Hikel, Bezirksbürgermeister von Neukölln, Karin Korte, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport, Mirjam Blumenthal Bezirksstadträtin für Jugend und Gesundheit sowie den SPD Mitgliedern im Abgeordnetenhaus Franziska Giffey, Marcel Hopp, Nina Lerch und Derya Çağlar.

Zurück