Eine Nuss rappelt nicht im Sacke

24.10.2017 09:33 von Stephanus Parmann

Ausstellung im TAUTHAUS - Werke von Tomoko Mori und Johannes Rodenacker

Tomoko Mori und Johannes Rodenacker

Johannes Rodenacker beschäftigt sich mit Malerei, Zeichnung und Comic. In seinen Bildern pendelt er spielerisch zwischen narrativen, also erzählerischen und abstrakten Darstellungen. Zurzeit schreibt er an seinem Comic „Die Gemeinschaft”, die vom Alltag Neukoellner Künstler inspiriert ist. 1979 in Braunschweig geboren,Studium der Malerei, UdK / Berlin lebt und arbeitet  Rodenacker in Berlin.

Tomoko Mori wiederum konstruiert in ihren Malereien und Papierarbeiten fiktive Landschaften aus abstrakten Formen. Seit einigen Jahren erweitert sie ihre Bildfläche, indem sie die Linien und Flächen ihrer Bilder raumgreifend auf die Wände bringt.

Tomoko Mori wurde 1982 in Hokkaido/Japan geboren, studierte Textil Design an der Musashino Art University /Tokyo und abslovierte ein Studium der Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Prof. Hanns Schimansky. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin.

Eine Nuss rappelt nicht im Sacke

Ausstellungsdauer: noch bis 5. November  2017

Geöffnet: Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag 13 -18 Uhr

Parchimer Allee 85 b, Hufeisensiedlung, U-Bahn U7, 12359 Berlin/ Britz 

www.kunstimtauthaus.de

 

 

Zurück