Es gibt noch Karten für die SOMMEROPER 2019

01.08.2019 09:56 von Stephanus Parmann

Fotos: Christian Brachwitz

Das Festival Schloss Britz mit der Sommeroper auf dem Gutshof Britz gehört zu den kulturellen Höhepunkten des Jahres in Neukölln. Mit der komödiantischen Italienerin in London hat das Britzer Sommeropernteam 2018 sein Publikum glücklich gemacht. Bei der Suche nach einem würdigen Nachfolger stieß es auf eine andere selten gespielte Oper ebenfalls aus der Mozartzeit: L'americano von Niccoló Piccinni. Wie es sich für ein Singspiel gehört, spielt natürlich wieder die Liebe eine große Rolle - Liebe als Tändelei, Neugierde, Lust und im Gegenpart Abgestumpftheit, Pflicht, Ehealltag, durch die die Natur nur noch hindurchscheint und sofort von der Konvention in das Korsett der Routine gezwängt wird.

Vorurteile anderen Kulturen gegenüber werden in dieser barocken Pastorale satirisch aufs Korn genommen. Freche Dialoge und skurrile Situationskomik bieten willkommenes Futter für das spielfreudige Ensemble in der Inszenierung von Oliver Trautwein. Ihn interessiert vor allem das Aufeinanderprallen zweier Kulturen und die dadurch ausgelöste Kette von Reaktionen. Da gibt es Heiterkeit durch kuriose Missverständnisse, aber auch Tragik durch Arroganz und Verständnislosigkeit.
Will die reiche italienische Gräfin nur ihren Verlobten eifersüchtig machen oder empfindet sie wirklich Zuneigung zu dem entwurzelten Amerikaner? Das herauszufinden verspricht großen Spaß, denn Piccinnis Intermezzo bringt alles mit, was für einen unterhaltsamen Opernabend gebraucht wird: Tolle Arien für die Sänger und klangschöne Instrumentation für das Orchester unter der bewährten Leitung von Stefan R. Kelber.

2003 entdeckte die Musikschule Paul Hindemith Neukölln den auf dem Gutsgelände in Britz gelegenen Historischen Pferdestall für kleine Opernaufführungen. 2006 entstand anlässlich des Jubiläums 300 Jahre Schloss Britz die Konzeption eines professionellen Musikfestivals. Renommierten Künstlern wie der Schauspielerin Angela Winkler, dem Komponisten Georg Katzer und der Geigerin Judith Ingolffson ist es zu danken, dass auch Persönlichkeiten aus Politik und Kulturszene auf das kleine Festival aufmerksam wurden. Geleitet wurde das Festival von 2003 bis 2013 von Volkmar Bussewitz.

Das Festival hat sich mit den Jahren zunehmend und mit großem Erolg spezialisiert auf:  Die Wiederentdeckung von vergessenen, aber seinerzeit berühmten Werken großer Komponisten der Opera buffa, des deutschen Singspiels und der Opéra comique. Dabei steht die Förderung des musikalischen Nachwuchses und besonderer Talente im Mittelpunkt.   Umgstzt wid das Ganze mit originaler, historisch informierter Orchesterbesetzung. Und durch die Aufführung  der vergessenen Werke in deutscher Sprache werden sie auf Dauer einem goßen Publikum nahegebracht.  

TERMINE

Freitag, 2. August um 19.30 Uhr
Samstag, 3. August um 19.30 Uhr
Sonntag, 4. August um 16.00 Uhr

MUSIKALISCHE LEITUNG | STEFAN R. KELBER
INSZENIERUNG | OLIVER TRAUTWEIN
BÜHNE UND KOSTÜME | ALEXANDER MARTYNOW
DRAMATURGIE | BETTINA BARTZ

MÄCKI DONALDO | VOLKER NIETZKE
Ein junger unkultivierter Amerikaner

DON MARCO DI POLO | TOBIAS O. HAGGE
Ein reicher italienischer Weltreisender

CONTESSA MONA | ANIKA PAULICK
Eine reiche Toskanerin, mit Don Marco verlobt

LISA | ANNA HOFMANN
Ein Mädchen für Alles

DAISY | ANDREA CHUDAK
Eine Traumfrau

IN WEITEREN ROLLEN | BJÖRN WUNSCH

KAMMERORCHESTER DES FESTIVALS SCHLOSS BRITZ

Tickets online | www.musikschule-paul-hindemith.de
Tickets per Telefon | 90239 – 3344 (Mo-Fr 9-15h)
Ticketpreise | 18,- Euro / 12,- Euro ermäßigt

Zurück