Es ist eine Wand –

26.06.2015 06:36 von Stephanus Parmann

Ein Kunstprojekt von Schüler*innen während Festivals JUNGE KUNST im Rahmen des Kunstfestivals 48 Stunden Neukölln

Werk der Carl-Legien-Schule, Foto: Michael Bause

Nord-Neuköllner Schüler und Schülerinnen bringen mit Klebefolien Kunst und Farbe auf die Kachelwand der Vollguthalle des Kindl-Geländes in der Neckarstraße. Der Fachbereich Kultur des Bezirksamtes Neukölln führt jährlich im Rahmen der [Aktion! Karl-Marx-Straße] Workshops durch, bei denen Schülerinnen und Schüler an der Schnittstelle von Stadtentwicklung und Kunst unter fachkundiger Begleitung gestalterisch tätig werden können. Dieses Jahr beschäftigten sich Kunstschaffende und NeuköllnerKinder und Jugendliche mit der über 100 m langen, gekachelten Wand der Vollguthalle des Kindl-Geländes in der Neckarstraße. Schülerinnen und Schüler der Hermann-Boddin-Schule, der Werkschule Löwenherz und der Carl-Legien-Schule erarbeiteten in den Workshops Entwürfe für eine Gestaltung von Teilen der Kachelwand mit quadratischen Klebefolien. Unterstützt wurden sie dabei durch die Kunstschaffenden Michael Bause, Nicolas Freitag, Anna Kalvelage, Seraphina Lenz, Mirjam Wolf und Anna Lena Wollny.

Aus den Entwürfen aller Schulklassen wurden anschließend gemeinsam mehrere für die Umsetzung ausgewählt. Diese Entwürfe werden die Teilnehmenden im Rahmen des Festivals JUNGE KUNST NK, dem Programm der 48 Stunden für Kinder und Jugendliche, umsetzen.

Am 26.06.2015 werden sie gemeinsam mit Industriekletterern die Klebefolien auf der Wand anbringen. Ab 09:00 Uhr wird in der Neckarstraße gearbeitet. Um 13:00 Uhr gibt es ein gemeinsames Pizza-Essen an einem langen Tisch vor der Wand. Auf ein Stück Pizza wird auch Bildungsstadtrat Jan-Christopher Rämer vorbeikommen.

„Es ist eine Wand“ wird mit der Unterstützung der Firmen Schwindelfrei und CD Design durchgeführt und aus dem Programm „Aktive Zentren Karl-Marx-Straße / Sonnenallee“ gefördert.

Projektdokumentation:

www.flickr.com/photos/esisteinewand

Zurück