Es liebt sich so lieblich im Lenze

04.10.2019 12:15 von Stephanus Parmann

Schloss Britz präsentiert am 12. Oktober um 19.00 Uhr im Kulturstall mit „Es liebt sich so lieblich im Lenze Leben, Liebe & Freundschaft…“ ein musikalisch-literarisches Programm, in dessen Mittelpunkt die Geschichte drei großer Künstler des 19. Jahrhunderts erzählt wird: Die Liebe der Eheleute Robert Schumann und Clara Wieck sowie die lebenslange Freundschaft zwischen Clara Wieck und Johannes Brahms. Die Charaktere verbindet die Liebe zur Musik, ihr außergewöhnliches musikalisches Schaffen und die Höhen und Tiefen, Entbehrungen und Freuden eines Künstlerlebens.

Die Ehe der Schumanns wird auf harte Proben gestellt in Gestalt der Anforderungen des Familienlebens, der beiden zu vereinbarenden Künstler-Karrieren. Vor allem aber auch durch Robert Schumanns gesundheitlich bedenkliche Gemütsverfassung. Nach dessen Tod ist Johannes Brahms Claras engverbundener, zärtlicher Seelenfreund. Während der vierzig Jahre, die sie allein zu bestehen hat, lebt in Clara Schumanns Briefen vor allem ihr Enthusiasmus fort, vielleicht ihr wichtigster Persönlichkeitszug.

Die Münchner Schauspielerin Cornelia Schönwald erzählt die Geschichte der drei Künstler aus Briefwechseln und Tagebüchern. Umrahmt wird das Programm von dem Ensemble con Anima mit Musikstücken aus ihrem musikalischen Werk für Violoncello (Regine Zimmermann), Klavier (Ayako Suga-Maack) und Klarinette (Vladimir Miller).

Schloss Britz präsentiert

am Samstag, 12. Oktober 2019, um 19.00 Uhr im Kulturstall

Es liebt sich so lieblich im Lenze, Leben, Liebe & Freundschaft…

Ein musikalisch-literarisches Programm zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

Regine Zimmermann – Violoncello: Vladimir Miller – Klarinette; Ayako Suga-Maack – Klavier; Cornelia Schönwald – Lesung

Mit Werken von Clara Schumann, Robert Schumann, Johannes Brahms

 

Zurück