KAFFEE gegen KÄLTE 2.0 – Martin Hikel erneuert Kaffee Wett

10.12.2020 14:09 von Stephanus Parmann

Foto: Parmann

Corona stellt wohnungslose Menschen und die Hilfsstrukturen vor große Herausforderungen, weil viele Initiativen ihre Angebote einschränken mussten. Zwar stehen mit 1044 Notschlafplätze so viele Schlafplätze wie im letzten Jahr bereits, doch der Lockdown hat für viele Berliner Obdachlose negative Folgen. Zeitungen lassen sich schlechter verkaufen, auf der Straße wird kaum noch gespendet, und Pfandflaschen zum Sammeln gibt es auch weniger. Nun kommt auch noch die Kälte hinzu.

Deshalb erneuern der Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Michael Lind, Geschäftsführer des nahegelegenen Supermarktes „Nahkauf", ihre Wette vom Vorjahr – allerdings mit wesentlich höherem Wetteinsatz und coronakonform in der Umsetzung. Es gilt, mindestens 150 Menschen zu mobilisieren, die innerhalb der kommenden Tage ein Päckchen Kaffee im Rathaus abgeben. Kann der Bürgermeister dann am 14. Dezember mindestens 150 Päckchen Kaffee an der Teupe abliefern, erhält die Kältehilfe eine Spende von 2.000 Euro. „Natürlich habe ich mich auch in diesem Jahr sofort auf diese Herausforderung eingelassen – zugunsten der Menschen, die derzeit am meisten auf unsere Hilfe und Solidarität angewiesen sind", so Hikel. Die letzten Monate hätten gezeigt, dass die Neuköllner füreinander da sind, wenn es darauf ankommt. "Ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam diese Wette gewinnen können. Deshalb rufe ich alle zur Hilfsaktion ‚KAFFEE gegen KÄLTE‘ auf!“, schließt Hikel. 

In Neukölln bietet seit Jahren die KUBUS gGmbH in der Teupitzer Straße eine Kältehilfestation für obdachlose Menschen mit Notübernachtung an. Aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos und der notwendigen hygienischen Standards sind es in diesem Winter nur 15 Plätze, die hier angeboten werden können. Dazu gehören ein warmes Abendessen, ein Bett und am Morgen ein Frühstück. Es gibt die Möglichkeit zu duschen und Wäsche zu waschen – und einfach mal über Nacht ein Dach über dem Kopf zu haben. Aber die Kältehilfe braucht dringend Unterstützung bei der Versorgung und Betreuung der obdachlosen Menschen.

Abgabe der Kaffeepäckchen: 

Wann: vom 07.12.2020 – 14.12.2020, jeweils von 8 bis 18 Uhr

Wo: im Rathaus Neukölln (Pförtnerloge), Karl-Marx-Straße 83, 12040 Berlin


Am 15. Dezember werden die Kaffeepäckchen durch den Bezirksbürgermeister zur Kubus gGmbH gebracht und dort übergeben. Bereits im vergangenen Jahr lief die Wette – 50 Päckchen Kaffee gegen eine Spende über 1.000 Euro. Bezirksbürgermeister Martin Hikel gewann die Wette haushoch mit deutlich knapp 150 Menschen, die vor Ort waren.

Die Wette habe übrigens noch einen zweiten Teil. Dieses Geheimnis werde allerdings erst bei der Wetteinlösung gelüftet…, macht Pressesprecher Christian Berg neugierig. 



Zurück