Musikreihe „Sommer im Park 2017 startet am 11. Juni

06.06.2017 08:07 von Stephanus Parmann

Foto: Mi Solar

Vor der Galerie im Körnerpark mit dem Café und einer wunderschönen, weitläufigen Terrasse finden seit über 30 Jahren im Zeitraum von Mitte Juni bis Ende August die Konzerte der Reihe „Sommer im Park statt. Eröffnet wird die diesjährige Konzertreihe am 11. Juni um 18 Uhr durch den Neuköllner Kulturstadtrat Jan-Christopher Rämer.

„Das diesjährige Programm von „Sommer im Park ist wieder sehr vielfältig und lässt mitreißende und musikalisch anspruchsvolle Konzerte erwarten“, verspricht er. Das Spektrum der Konzerte bietet tatsächlich für jeden Geschmack etwas: Salsa, AfroSoul, Big Band Jazz, französischer Pop, Bluesrock, Modern Jazz, Rocksongs von den Sechzigern bis in die Neunziger, Tango Argentino und Tango Nuevo. Auch Jazzrock, indische Musik mit modernen elektronischen Klängen, Neukölln-Pop und alte Soulklassiker sind dabei. „Sonntag, Sonne, Musik und Körnerpark – das passt einfach zusammen!“ , freut sich der Kulturstadtrat.  Nach der Eröffnung der Reihe durch Rämer legt  die internationale Salsa-Band „Mi Solar“ los. Die Musik dieses Ensembles spannt einen weiten Bogen von traditioneller bis zu moderner kubanischer Musik, wagt innovative Arrangements lateinamerikanischer Klassiker und überrascht mit rasanten Eigenkompositionen: Salsa und Timba treffen auf Pop, Funk, Hip Hop und Latin-Jazz und verschmelzen dabei zu einem eigenen weltmusikalischen Sound.

Die Konzerte beginnen pünktlich um 18 Uhr und dauern etwa eineinhalb Stunden.Der Eintritt ist frei.

Vor der Galerie im Körnerpark umsonst und draußen!

Schierker Str. 8, 12051 Berlin, U & S-Bahn: Neukölln (U 7)

Weitere Highlights

„Black Heritage (18.6.), die Band um die faszinierende und

charismatische Sängerin MFA Kera mit ihrer Mischung aus Af-roSoul, Funk

und AfroJazz

„Aime Moi" (2.7.), lässt die schönsten Perlen des französischen Pop mit großer Intensität und in eigenwilligen Fassungen aufleben.

„Bonehenge spielt unkonventionellen Modern Jazz von (16.7.)

Die Gruppe „Injun Biscuit Factory (13.8.) fasziniert mit ihrem rasanten Mix aus indischem Gesang, pulsierenden Tabla Grooves, elektronischen coolen Vibes und sphärischen Trompetenklängen.

Die „Zoologen (20.8.) überzeugenmit einer energetischen Show und mit ihrer kuriosen Mixtur aus erdigem Senioren-Rock garniert mit Neukölln-Pop und buntem Retro-Bea

Als krönender Abschluss bringt am 27.8. die zehnköpfige Berliner Band „More Town Soul“ die alten Soulklassikern von Größen wie Otis Redding, Wilson Pickett, Sam & Dave auf die Bühne.

Zurück