Tannenhof-Schule  gehört nun zur VHS Neukölln!

19.01.2021 20:36 von Redaktion

Im Schillerkiez Neukölln gibt es mit der Tannenhof-Schule in der Mahlower Straße 23 eine ganz besondere Schule des Zweiten Bildungsweges. Die Schule bietet Tageslehrgänge für ehemals Suchterkrankte an und ermöglicht damit den nachholenden Erwerb der Berufsbildungsreife, der erweiterten Berufsbildungsreife und des Mittleren Schulabschlusses. Am 1. Januar 2021 übernahm die Volkshochschule Neukölln ihre Schulträgerschaft. In einem symbolischen Akt übergab am Dienstag dem 19. Januar Bildungsstadträtin Karin Korte das neue Schulschild an den kommissarischen Leiter der Tannenhof-Schule Kemal Ilhan.

1987 als Schulprojekt in Berlin-Wannsee gestartet, machte die Tannenhof-Schule von 1994-1997 Zwischenstation in der Alten Feuerwache Lichtenrade, 1997-1999 in der Kreuzberger Solmsstraße und bezog schließlich 1999 Quartier in der Mahlower Straße 23/24 in Neukölln, wo sie bis heute zu finden ist. Das Konzept der Tannenhof-Schule ist über die Jahre konsequent weiterentwickelt worden und hat sich sowohl den fachlichen Anforderungen als auch praktischen Gegebenheiten erfolgreich stellen können. Die Schulungsmaßnahme richtet sich an die Zielgruppe der überwiegend arbeitslosen ehemals Drogenabhängigen und ebenso an ehemals drogensüchtige jugendliche Schulabbrecher*innen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen nicht volljährig sein und können auch von der vorangehenden Schule beurlaubt werden, um die Tannenhof-Schule zu besuchen – eine Besonderheit gegenüber anderen Einrichtungen des Zweiten
Bildungswegs. Aufgrund der unterschiedlichen Persönlichkeitsstrukturen unter den Teilnehmenden sind die Lehrgänge ein pädagogisch-psychologischer Prozess, in dem zugleich individuelle Stärken als auch das Gemeinschaftsgefühl gefördert werden.
„Ich freue mich sehr über die Übernahme der Tannenhof-Schule durch unsere Volkshochschule. Damit begegnen sich zwei starke Partner im Erwachsenenbildungsbereich, die bisher lediglich räumlich im gleichen Sozialraum agierten. Die Tannenhof-Schule bekommt mit der Volkshochschule einen gut vernetzten Bildungsträger mit großer Erfahrung“, freut sich Bildungsstadträtin Karin Korte. 

Für 
Uwe Krzewina, dem Volkshochschuldirektor ist die Übernahme der Tannenhof-Schule „ein Glücksfall“. Der Zweite Bildungsweg sei eine wichtige Institution der Erwachsenenbildung. Sie ermögliche, nach Beendigung der Schulzeit dem Leben noch mal eine andere Richtung zu geben, Schulabschlüsse nachzuholen oder höhere Schulabschlüsse zu erwerben und sich damit beruflich breitere Möglichkeiten zu schaffen“, so Krzewina. Die Freude teilt Krzewine auch mit Kemal Ilhan, dem kommissarischen Leiter der Tannenhof-Schule: Durch die Trägerübernahme der Otto-Suhr-Volkshochschule sind wir offiziell Teil des Bezirksamtes Neukölln. Das schafft Klarheit – auch nach außen. Eine regionale Anbindung ermöglicht neue Perspektiven und Nähe.“ 


Informationen zum Schulangebot finden Interessierte unter:

www.zbw-neukoelln.de
Informationen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zum
Zweiten Bildungsweg:


www.berlin.de/sen/bildung/lebenslanges-lernen/zweiter-bildungsweg 

Foto: v.l.n.r. Amtsleiter für Weiterbildung und Kultur, Matthias
Klingenberg, Bildungsstadträtin Karin Korte, Volkshochschuldirektor Uwe
Krzewina und der kommissarische Leiter der Tannenhof-Schule, Kemal
Ilhan, während der symbolischen Schildübergabe am 19.1.2021. Foto.
BaNkn/Ru.

Zurück