Adenauer einmal anders

10.08.2017 17:51 von Stephanus Parmann

1. Ausstellung in der Kulturscheune Rudow von AG Rudow Mitglied Klaus Peter Mahlo

Am 30. Juli eröffnete der Vorsitzende der CDU Rudow, Markus Oegel, anlässlich des 50. Todestages von Alt-Bundeskanzler Konrad Adenauer die außergewöhnliche Ausstellung Adenauer in Bildern in der Kulturscheune in Rudow. Als besonderer Ehrengast wurde Paul B. Wink, langjähriger und erster Direktor der Konrad Adenauer Stiftung in Berlin zur Eröffnung der Ausstellung extra aus Köln eingeflogen. Von 1968 bis zum Jahr 2005 arbeitete Wink in unterschiedlichen Positionen für die Adenauer Stiftung. Wink, der bereits viele Bücher zu Adenauer veröffentlichte, hat auch den Katalog mit den Kunstwerken zu dieser Ausstellung – gemeinsam mit dem Kurator Manfred Schweiker – herausgegeben. Die gesamte Ausstellung verdeutlicht, welche Bedeutung über die CDU und selbst über Deutschland hinaus Konrad Adenauer hatte und hat. Er gehört in die Reihe der großen Staatsmänner und hat seinen Platz neben Churchill, Eisenhower, de Gaulle und Kennedy. Bestimmend in dieser Ausstellung sind freilich Maler wie Oskar Kokoschka, Salvador Dali, Ernst Günter Hansing und viele andere bedeutende Künstler, die ihre unterschiedliche Betrachtungsweise des Altbundeskanzlers durch ihre Werke den nahebringen. Für die Dauer der Ausstellung stellt AG Rudow Mitglied Klaus-Peter Mahlo seine Scheune, die er mitten im Herzen Rudows so wunderbar ausgebaut hat, als „Kulturscheune“ zur Verfügung.

Die Ausstellung „Adenauer in Bildern“ ist bis zum 17. September zu sehen in der Kulturscheune Rudow

Köpenicker Str. 182 in 12355 Berlin (direkt gegenüber der Alten Dorfkirche )

Öffnungsgzeiten:

Mittwoch: 16:00 - 20:00 Uhr

Samstag und Sonntag: 10:00 - 19:00 Uhr

Führungen: jeweils 12:00, 16:00 und 18:00 Uhr

Sonderführungen und -öffnungszeiten für Gruppen können gerne unter 0172/6997125 mit dem Kurator Manfred Schweiker vereinbart werden.

Weitere Infos unter http://www.hier-in-rudow.de/rudow-aktuell/adenauerausstellung-in-rudow.html

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben