Arbeit der AG Rudow vom Bezirk Neukölln geehrt

21.12.2012 22:01 von Stephanus Parmann

Vorstandsmitglied Soran Ahmed bekam Neuköllner Ehrennadel

Am 15. Dezember des Jahres bekam Soran Ahmed von der Aktionsgemeinschaft Rudow (AG Rudow) im Beisein von Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und Bezirksverordnetenvorsteher Jürgen Koglin die Ehrennadel des Bezirks Neukölln verliehen. Diese höchste Auszeichnung des Bezirks erhalten jene Bürger außerhalb des politischen  Bereichs, die sich besonders um Neukölln verdient gemacht haben.
Die Würdigung von Soran Ahmed wurde mit folgenden Worten begründet. „Herr Ahmed betreibt als Sprössling einer Kaufmannsfamilie einen Lebensmittelmarkt in Alt-Rudow 64. Obwohl es als Zugezogener mit deutsch-irakischen Wurzeln nicht ganz einfach ist, einen Fuß in die Tür der eingeschworenen Dorfgemeinde Alt-Rudow zu bekommen, ist Herrn Ahmed dieses Kunststück gelungen. Er hat nicht nur eine tiefe Verbundenheit zu seinem Kiez aufgebaut, sondern fühlt sich als Bürger und Geschäftsmann verpflichtet, Verantwortung für seinen Ortsteil zu übernehmen. Zusammen mit der Vorsitzenden Sabine Zannoni leitet er als 2. Vorsitzender nun schon seit einigen Jahren die Geschicke der Aktionsgemeinschaft der Rudower Geschäftsleute e.V.. Die AG Rudow hat die vom Bezirksamt initiierte Stärken- und Schwächenanalyse zur Attraktivitätssteigerung des Standortes intensiv begleitet, sich erfolgreich an einem berlinweiten Stadteilzentrenwettbewerb beteiligt und beim sich über drei Bauabschnitte hinziehenden Neubau der Straße Alt-Rudow darauf hin gewirkt, dass die Nachteile für die Gewerbetreibenden so gering wie möglich gehalten werden. Seit 2011 kämpft die AG Rudow für den Erhalt der Buslinie 171. Jedes Jahr werden von der AG Rudow die drei Meilenfeste durchgeführt und die jährliche Weihnachtsbeleuchtung in Alt-Rudow finanziert. Herr Ahmed ist als treibende Kraft dieser AG ein wichtiger Motor für Rudow und Neukölln. Sein bürgerschaftliches Engagement beweist, dass man mit Gemeinschaftssinn und Vernetzung seinen Ortsteil positiv beeinflussen und gestalten kann. 42 AG Mitglieder stehen hinter dem Vorstand.“

Des Weiteren geehrt wurden Beate Hauke für ihre Verdienste um den Schillerkiez, Christian Korb, Vorsitzender des Arbeiter-Samariter-Bund-Regionalverband Süd e.V. (ASB) für sein großes und ehrenamtliches Engagement im ASB und Lam-Thanh-Ly, die zu den acht besten Abiturienten in diesem Jahr gehört, die ihr Abitur mit der Traumnote 1,0 bestanden haben. Sie erhält stellvertretend für diese und acht weitere Schüler mit der Traumnote 1,1 die Ehrennadel für ihre vorbildliche Leistung.

Außerdem erhielten die Ehrennadel der Musiktherapeut Peter Renkl, der sich seit zwei Jahrzehnten in seiner Freizeit als Mitglied der „Elterninitiative behinderter Kinder Berlin-Neukölln e.V“ musiktherapeutisch engagiert und Brigitte Merten von der Schwimmgemeinschaft Neukölln. Die heute 66jährige Sportlerin ist in die Hall of Fame, die Ruhmeshalle des Schwimmsports aufgenommen worden, weil sie neben 25 Weltmeisterschaftstiteln, 42 Europameisterschaftstitel und 220 Deutsche Meisterschafts-Titel errang. Außerdem schwomm sie 33 Weltrekorde und viele andere Rekorde mehr.  

Zurück

Einen Kommentar schreiben