Kärnten grüßt Rudow – mit allerlei Spezialitäten auf dem Rudower Wochenmarkt

06.08.2017 12:00 von Stephanus Parmann

Wer in den Genuss von Kärntner Spezialitäten kommen will, geht auf den Rudower Markt. Auch hier heißt es am Stand der Kärntnerin Nadja Preinz fortan: „Gemma jausnan“. Das sagen die Kärntner, wenn sie Appetit auf kulinarische Köstlichkeiten verspüren – und von denen gibt es jede Menge in Kärnten, denn dafür ist das südlichst gelegene österreichische Bundesland weithin bekannt. Beispiel Kasnudeln. An der Nudel mit Füllung, die ausschaut wie die Ravioli, wird die Besonderheit der Kärntner Küche deutlich: Sie verbindet Einflüsse der Kochkunst des italienischen Friaul und Sloweniens mit der bodenständigen modernen österreichischen Küche. Wirklich ein Traum ist die Nudel, gefüllt mit einer Tomaten, Mozarella, Basilikum Komposition. Oder darf es die Füllung mit ausgewählten Steinpilzen sein? „Einfach lecker, schwärmt Gudrun Lisinki“ und Gabi, die mit Ihrem E-Rollstuhl am Tisch sitzt und ihre Nudeln genießt, nickt. Das macht uns neugierig. „Wir beziehen die Kärntner Nudeln von Brunner aus Lind an der Drau“, erzählt Nadja Preinz eher bescheiden. Doch ein Blick hinter die Kulissen dieser Kärntner Nudelmanufaktur zeigt – die Nudeln mit den herrlichen Füllungen kreiert Österreichs Spitzenkoch Thomas Dorfer, unter anderem 2009 ausgezeichnet von Gault Millau als Österreichs Koch des Jahres. Neben den Nudeln, die es unter anderem mit Spinat-, Kürbis- oder Fleisch und in süßen Varianten gibt, so mit Apfel, Birne (Kletzen) oder Mohn gefüllt, hat Frau Preinz auch allerlei Kärntner Wurst- und Speckspezialitäten im Angebot. Das reicht von den über Buchenholz geräucherten Kärntner Hauswürstel über Bauernkrainer bis hin zu Hirschsalami und Rohwurst. Vielfalt ist auch beim Speck angesagt: Zur Auswahl stehen Schinkenspeck, Bauchspeck, Salzspeck, Paprika- und Karreespeck.

„Ich komme jede Woche hier her und habe schon allerlei Produkte ausprobiert, so die Kärntner Bauernkrainer, die schmecken hervorragend“, betont der Rudower Ulrich Paulun. Das wundert einen nicht, denn die Bauernkrainer werden bei Frierss aus Villach mit bestem heimischen Schweine- und Rindfleisch aus naturnaher artgerechter Haltung nach traditioneller Rezeptur hergestellt und mit Kaltrauch geräuchert. Von daher sind sie sehr bekömmlich und schmecken unvergleichlich lecker! Dass Frierss  2017 schon zum 8. Mal mit Gold von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) prämiert wurde, freut das  119jährige Familienunternehmen.

Ulrich Paulun besucht seit 10 Jahren den Rudower Markt und freut sich über das neue Kärntner Angebot. „Ich komme jede Woche hierher zu den Kärntnern und schätze die schöne Auswahl. Außerdem kann man hier schön sitzen und alles hier ist sauber und adrett“, sagt er. Heute steht  eine ofenfrischer Leberkas-Semmel auf dem Speiseplan, die schmeckt herrlich leicht, ist ausgewogen im Geschmack und sehr bekömmlich, da auch hier bestes Schweine- und Rindfleisch verarbeitet wird. Selbst die Variationen mit Chilli und als Pizza-Leberkas überzeugen durch eine gute Balance in der Würzung. Davon haben wir uns selbst überzeugt. Weitere Hits sind für uns die mit Honig verfeinerte Kalbsleberwurst und der Bergkäse von der Dorfsennerei Markus Knoll aus Tirol. Während die unvergleichliche Leberwurst mit ihrem wundervollen zarten Schmelz schön auf der Zunge vergeht, spürt man beim ersten Biss in den Käse ein Aroma, das nur von der Milch von Bergkühen stammen kann, die sich auf den saftigsten Wiesen wohlfühlen – einfach köstlich!

Zur Kärntner Jause gehört natürlich auch Sasaka, das ist ein feiner Brotaufstrich aus geräuchertem, kleingehacktem Speck, der auch in Slowenien bekannt ist unter dem Namen Zaseka. Auf frischem Bauernbrot gereicht, ist das eine leckerer Snack für zwischendurch. Zum Imbissangebot gehören auch Käsekrainer, Schnitzelsemmel, Cordon Bleu und die berühmten Bosna. Das sind Schweinsbratwürste, die auf Weißbrotwecken mit klein geschnittenen Zwiebeln, Petersilie und einer curryhaltigen Gewürzmischung serviert werden.

Soweit ein kleiner Eindruck von den Gaumenfreuden, die hier auf die Rudower warten. Noch Wünsche offen? Nadja Preinz und ihr Team bieten auch einen Catering-Service an und machen ihre Feier zu Ihrem Erfolg.

Frau Preinz steht mit ihrem Stand „Insider Gastro“ mittwochs und samstags auf dem Rudower Markt

jeweils 8.00 - 13.00 Uhr

Zurück

Einen Kommentar schreiben