Konzert | Ulli und die Grauen Zellen

10.08.2022 14:39 von Redaktion

Viele kennen die Band von Auftritten bei der Rudower Meile, Foto: SPhoto.
Ein Wiedersehen in Neukölln mit Ulli & die Grauen Zellen gibt es am Freitag, dem 02. September 2022 um 19.00 Uhr auf dem Gutshof Schloss Britz. Und natürlich mit Songs von den Rolling Stones, Kinks, Beatles, Elvis Presley, Bee Gees und vielen anderen mehr. Ulli & seine Grauen Zellen sind seit Jahren Kult! Diejenigen, die den Wirbelwind Ulli Zelle bereits auf der Bühne auf der Rudower Meile oder in der Alten Dorfschule erlebt oder gehört hat, will einfach mehr. Zelle, der bekannte RBB-Reporter und Abendschau, singt Soul- und Rock Songs der sechziger, siebziger und auch achtziger Jahre mit Herzblut und verpackt in gutem Entertainment. Mit Herz und Soul in der Stimme interpretiert er die Songs der Beat und Soul Ära. Die Konzertbesucher treffen also auf echte handgemachte Musik und vor allem gute Unterhaltung.

Ulli Zelle (Gesang) wurde am 19. Juni 1951 in Obernkirchen (Niedersachsen) geboren. Nach einer Ausbildung als Werbekaufmann in Hannover studierte er Wirtschafts- und Gesellschaftskommunikation an der Hochschule der Künste in Berlin und anschließend Publizistik an der Freien Universität Berlin. 1984 begann er als Reporter beim SFB-Hörfunk "Rund um die Berolina", wechselte 1985 zum Fernsehen und war für die "Abendschau" unterwegs. 1993 moderierte er auf VOX eine Talkshow. Ein Jahr später begann er beim SFB "Berlin life" zu moderieren. Er führte viele Interviews, u.a. mit Michael Gorbatschow, Helmut Kohl, Mick Jagger, Jack Lennon und Yoko Ono. Für die ARD Magazine "Kulturreport" und das "Bilderbuch Deutschland" drehte er Filme. Auch außerhalb des SFB moderierte er Talkrunden und Veranstaltungen. Im "Heimatjournal" geht Ulli Zelle gemeinsam mit Carla Kniestedt auf Entdeckungsreise, erzählt Geschichten über Land und Leute und redet mit Berlinern und Brandenburgern über Themen, die sie bewegen. Wunsch war, zu seinem 50. Geburtstag einmal in einer Band zu spielen. Das ist nun 20 Jahre her. Keyborder Manfred Opitz ist Mitbegründer von „Ulli und die Grauen Zellen“. Er arbeitete zusammen mit Bands wie „Metropolis", „Morgenrot" und „Agitation Free" und wirkte mit in dem Kindermusical „Ich bin ein Frosch. Na und!". Und so darf man den Preisträger des Brandenburger Theaterpreises von 2006 zu einem der bewandertsten Leute der Keyboarderszene zählen.

Der Drummer Johannes Gebauer wiederum trommelt seit 1977 in zahlreichen Rock-, Funk- und New Wave Bands, bei Musiktheaterproduktionen in Heidelberg, Aachen, Brandenburg und Berlin, mit der Berliner Rock-Pop-Jazz Band „GATZ GATZ“, bei „Jazz in the Garden“ und dem Euro-Rockfestival. Seit 2004 spielt er in der Berliner Band „Ulli und die Grauen Zellen“.

Der Gitarrist Harald Findeisen tourte in den 80er Jahren durch verschiedene Berliner Music-Clubs und trat bei unzähligen britischen und amerikanischen Music-Events der Alliierten Truppen auf. Seinen musikalischen Erfahrungsschatz erweiterte er durch viele europaweite Tourneen u. Engagements bei namhaften Bands , so etwa bei TED HEROLD oder den „RAINBOWS".

Eintrittskarten für das Konzert gibt es zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro). Sie sind im Vorverkauf im Schloss Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin telefonisch buchbar unter 030 / 6097923-0 und - soweit noch vorhanden - an der Abendkasse erhältlich.

Ullli und die grauen Zellen, Freilichtbühne auf dem Gutshof
Alt-Britz 81, 12359 Berlin

02. September 2022, 19:00–21:00 Uhr









 

Zurück

Einen Kommentar schreiben