Lesung, Livemusik und Gespräch mit Ketil Bjørnstad

30.10.2018 10:21 von Stephanus Parmann

STADT LAND BUCH heißt das Lesefest des Landesverbandes Berlin-Brandenburg des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Dieses Jahr steht es ganz im Zeichen der nordischen Literatur. Rund 70 Veranstaltungen mit Autoren und Illustratoren der Gastländer Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland und Island werden in Berlin und Brandenburg im Zeitraum 11. bis 16. November 2018 stattfinden.

Zu den Höhepunkten des diesjährigen Lesemarathons zählt der Auftritt des norwegischen Schriftstellers, Lyrikers, Komponisten und Pianisten Ketil Bjørnstad, der gemeinsam mit der Journalistin und Moderatorin Shelly Kupferberg in Rudow sein neues Buch vorstellen und mit Eigenkompositionen am Flügel begeistern wird.

Der 1952 geborene Norweger hat weltweit eine Million Bücher und eine halbe Million Alben verkauft. In Norwegen mit diversen Preisen ausgezeichnet hat er die halbe Welt bereist und auch zahlreiche Filmmusiken geschrieben, u.a. für Jean Luc Godard und Ken Loach. Als 16jähriger debutierte Bjørnstad 1969 mit dem Oslo Philharmonic Orchestra mit dem Klavierkonzert Nr. 3 von Bartok. Schon früh faszinierte ihn auch die Jazzmusik, was  Bjørnstad zum Grenzgänger zwischen Klassik und Jazz werden ließ.

1972 debutierte Bjørnstad als Schriftsteller. Zwischenzeitlich hat er gut 30 Bücher veröffentlicht. In Deutschland am bekanntesten dürfte sein Roman „Vindings Spiel“ sein, mit dem er 2006 die Spiegel-Bestsellerliste eroberte. Autobiografisch angelegt ist sein 2016 im Insel-Verlag erschienene Roman „Mein Weg zu Mozart“.

In Rudow wird mit „Die Welt, die meine war“ der erste Teil seines neuen Buchprojekts vorgestellt. Mit diesem verfolgt Bjørnstad ein großes Ziel: Jedem Jahrzehnt seines Lebens soll ein Roman gewidmet werden. Er beginnt mit den sechziger Jahren und zeigt die Ereignisse aus der Sicht des jungen Ketil, der immer ein wenig anders denkt als seine Zeitgenossen. Es entsteht ein grandioses Bild der 60er mit Kaltem Krieg, Mondlandung und den Beatles. Schon in dieser Zeit kristallisiert sich heraus, dass hier ein musikalisches Genie heranwächst. Begleitend spielt er an diesem Abend auf einem extra herangeschaffenen Flügel eigene Kompositionen von „A Suite of Poems", erschienen 2018 bei ECM, inspiriert von Gedichten seines Landsmanns und Dichterkollegen Lars Saabye Christensen.

Ketil Bjørnstad in Rudow! Ein wirkliches Highlight, welches von der Buchhandlung LEPORELLO in Kooperation mit der Königlich Norwegischen Botschaft präsentiert wird. Die Veranstaltung findet am Freitag, den 16.11.2018, um 20 Uhr im Gemeindezentrum Dorfkirche, Prierosser Str. 70-72, 12355 Berlin-Rudow statt. Der Eintritt beträgt 12 €. Karten sind erhältlich in der Buchhandlung LEPORELLO in der Rudower Krokusstr. 91, Tel. 030 / 665 261 53.

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben