PESCH auf Kloster Zinna

19.11.2015 10:16 von Stephanus Parmann

Wie wär`s mit einem Ausflug nach Jüterbog?

Wie wäre es am kommenden Sonntag früh mit einer Kurzreise ins Kloster Zinna? Gelegenheit dazu bietet der Rudower Maler PESCH, alias Peter Schönfeld. Er will sie mit den Bildern seiner neuen Ausstellung entführen in die Welt des Staunens und Träumen, kurz, in die Welt des Zirkus. Titel der aktuellen Ausstellung: „ZIRKUSBILDER und mehr...“

Der Ruf: „Der Zirkus ist in der Stadt" erschallt nicht mehr so häufig, doch es gibt ihn noch und er wird bleiben. PESCH hat das Zirkusleben farbenfroh in Bildern umgesetzt. Ergänzend zu den Zirkusbildern bereichern Hühner und Hähne die Ausstellung, dabei kann der Frage nachgegangen werden: „Wer war zuerst da, das Huhn oder das Ei?“ Auch uckermärkische Landschaften dürfen nicht fehlen, die Ei-Tempera Bilder entstanden in der Natur vor Ort.

Übrigens: Zur Ausstellungseröffnung im Kloster Zinna spricht Aneta Brinker. Die Kuratorin aus Rudow hat kürzlich die Rembrandt-Ausstellung auf Schloss Britz eröffnet. Musikalisch begleitet wird der Sonntagmorgen von Erik Langer am Keybord. Und anschließend bleibt viel Zeit, um sich das ehemalige Zisterzienserkloster aus dem 12. Jahrhundert und die Stadt Jüterbog anzuschauen. Sie ist Träger des Europäischen Kulturerbesiegels und lädt ihre Besucher ein zu einem Streifzug durch die Vergangenheit. Bestaunen können sie in der mittelalterlichen Hauptstadt des Flämings und der Stätte der Reformation unter anderem den Tetzelkasten in der Nikolaikirche und viele andere wertvolle Kunstschätze und Baudenkmäler.

PESCH präsentiert in der Ausstellung: „ZIRKUSBILDER und mehr...“

VERNISSAGE am Sonntag 22. November 2015 um 11 Uhr

Wie lange? Vom 22. November bis zum 8. Januar 2016

Und wo? Im Museum Kloster ZINNA Am Kloster 6 in 14913 Jüterbog.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben