Sport: 1. Handballer und 1. Fußballer siegen!

24.02.2015 17:33 von Stephanus Parmann

1. Herrenfußballmannschaft des TSV Rudow siegte hochverdient gegen Sparta Lichtenberg

Bild/Copyright: Wolle Rose

Rudower siegen gegen Ludwigsfelde

Gegen Ludwigsfelde erzielte das Team der 1. Männer Handball des TSV Rudow am 21. Februar wohl den bislang außergewöhnlichsten Sieg in dieser Saison. In der Hinrunde gewannen die Rudower erst mit der Schlusssekunde, da die Gastgeber einen Siebenmeter zum möglichen Ausgleich vergaben. Dass Ludwigsfelde es in Rudow in der Rückrunde besser machen wollte, wundert da niemanden.

Und so war die Zuschauertribüne in der Halle in der Neuhofer Straße bis auf den letzten Platz ausgebucht. Anhänger beider Mannschaften waren zahlreich erschienen. Dabei hatten die Fans aus Ludwigsfelde in der ersten Halbzeit allen Grund zum Jubeln. Nicht nur lagen die  Männer vom TSV Rudow bereits nach fünf Minuten mit 1:4 im Rückstand, sie hatten noch Glück, dass Christian Schücke mit seinen berüchtigten Schlagwürfen sie einigermaßen im Spiel hielt. Nachdem die Rudower nach einer Viertelstunde mit vier Toren zurücklagen, hatten sicher schon einige Spieler und Fans ein flaues Gefühl im Magen. Mehr schlecht als recht nutzten die Rudower alle Möglichkeiten, um im Spiel zu bleiben. So reihte sich unter anderem auch Vossy, der Innenblocker, in die Torschützenliste ein. Mit 15:17 ging es schließlich in die Pause.

In der zweiten Hälfte brauchte der TSV Rudow exakt 15 Minuten, um auszugleichen (24:24). Da bebte die Halle in der Neuhofer Straße! Obwohl die Fans der Gäste inzwischen verstummten, war der Geräuschpegel in der Halle so laut wie nie zuvor! Die Rudower Fans, angeführt von den Alten Herren, die noch in Spielkleidung herübergeeilt kamen, schrieen sich die Seele aus dem Leib, um ihre Mannschaft  nach vorne zu peitschen – und wie das klappte. In der 47. Minute ging der TSV Rudow zum ersten Mal aufgrund seines erstklassigen  „schnelle Mitte” Konterspiels mit zwei Toren in Führung (27:25). Gohli, Thai und Röder rannten an diesem Samstag wirklich, was das Zeug hielt und erkämpften die Führung. Aber nicht nur der Angriff lief jetzt rund, in der Abwehr wurde knüppelhart gedeckt, was dafür sorgte, dass  die Rudower in der Schlussphase oft in Unterzahl auf dem Feld standen. Aber wer braucht sechs Feldspieler gleichzeitig auf dem Parkett, wenn auch noch Frank Schücke agiert. Was sein Bruder zu Beginn der ersten Hälfte begann, beendete er mit Stil kurz vor Schluss: Mit sehr gewagten Schlagwürfen in Unterzahl, die dennoch fast alle ihr Ziel fanden, hielt er die Rudower Führung stets aufrecht. So stand es am Ende 38:35. Von daher können die Rudower mit stolz sagen, sich diesen Sieg, diese vier Punkte gegen Ludwigsfelde erkämpft zu haben. Die Mannschaft und ihr Trainer jedenfalls danken insbesondere den Fans für die richtig gute Stimmung und hoffen, dass dies bald zur Gewohnheit wird in der Neuhofer!

Am 28. Februar spielen die TSVler gegen den HV GW Werder e.V.. Anpfiff ist um 18:30 Hallenadresse: Kesselgrund 62-68 
14542 Werder (Havel).

Am 07. März empfängt der TSV Rudow um 17.00 Uhr den SV Fortuna 50 Neubrandenburg in der Sporthalle der Michael Ende Grundschule am Neuhofer Weg 43.   

Fußball

Die 1.Herrenfußballmannschaft des TSV Rudow errang beim SV Sparta Lichtenberg in ihrem letzten Spiel in der Berlin Liga mit einem 5:1 einen klaren Auswärtssieg und verließ damit einen Abstiegsplatz. Die Tore für die Rudower schossen Wittmann in der 41. Minute sowie Möckel und Jacobs, die gleich hintereinander in der 49. und 50. Minute trafen. Damit stand es erst einmal 3:0 für die Rudower, nachdem die Gastgeber sich nicht gegen eine starke Abwehr der Rudower durchsetzen konnten. So blieben einige Versuche der Spartaner, den Ball über die Linie zu bringen,  so jene  von Scholl, Virhus und Mrkaljevic erfolglos.  Im Gegenzug erhöhten die Rudower mit Wittamnn in der 50. Minute und Holtz auf 5:0. Den Ehrentreffer für die Gastgeber schoss David Hahn per Elfmeter. Wer mag, kann sich die sehr schön herausgespielten Rudower Treffer auf der Rudower Fanpage auf Facebook ansehen unter:

https://www.facebook.com/tsvrudow.fanpage

 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben