TSV Rudow krönt überragende Rückrunde mit Platz 3!

19.06.2016 18:41 von Stephanus Parmann

Auch die beiden letzten Saisonspiele konnte der TSV Rudow erfolgreich gestalten. Erst gab es ein 5:0 beim Berliner SC, und zum Abschluss im letzten Heimspiel ein 4:2 gegen Stern 1900. Durch diesen Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn konnte der TSV mit 70 Punkten nach Punkten mit dem Tabellenzweiten sogar gleichziehen, hat nur leider das etwas schlechtere Torverhältnis – TSV 80:50, Stern 81:38. Durch den Erfolg gegen Stern konnte der TSV auch seine Heimstärke in der Rückrunde fortsetzen und unter Beweis stellen, denn dies war im 8.Heimspiel der 8.Heimsieg! Aber auch auswärts war der TSV in der Rückrunde sehr erfolgreich unterwegs und bewies eindrucksvoll, dass er sehr schwer zu bezwingen war. Es gab nur zwei Niederlagen zu verbuchen, dafür aber fünf Siege und zwei Unentschieden. Wobei ein Sieg mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben wird – und zwar der 4:3-Erfolg bei der VSG Altglienicke. Dieses Spiel war absolute Werbung für die Berlin-Liga, und  bis zum Schluss unglaublich spannend. Nach 90 Minuten konnte der TSV einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg bejubeln. Was aber nichts daran änderte, dass die VSG trotzdem mit 12 Punkten Vorsprung souverän Berliner Meister wurdeund in die Oberliga Nord aufstieg.

 Mit der besten Platzierung seit dem Wiederaufstieg 2010 konnten die TSV-Spieler sich mit bester Laune in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden. Verabschiedet wurde auch Trainer Thorsten Beck, der nach sieben Jahren als Co-Trainer und hauptamtlicher Trainer den TSV Rudow verlässt. Mit Aaron Müller steht bereits der Nachfolger fest. Müller ist Inhaber der B-Trainer-Lizenz und holt die A-Lizenz im Herbst nach.

Frank Kobin

Zurück

Einen Kommentar schreiben