Von Patienten für Patienten mit chronischen Schmerzen

07.10.2014 18:50 von Redaktion

Broschüre der Initiative Schmerz messen gibt Tipps

Jeder Vierte nimmt regelmäßig Schmerzmittel ein, so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Vor allem bei chronischen Schmerzen sind diese ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Darüber hinaus gibt es viele nicht-medikamentöse Maßnahmen, die Schmerzen lindern können. Beispielsweise haben Wissenschaftler aus Luxemburg und den USA herausgefunden, dass Menschen darauf trainiert werden können, bei einem bestimmten Geräusch weniger Schmerz zu empfinden. Schmerzexperten wissen, dass die Psyche bei der Schmerzempfindung eine große Rolle spielt, und beziehen diese in die Behandlung ein – etwa bei einer multimodalen Schmerztherapie. Auch viele Schmerzpatienten haben zusätzlich zu der vom Arzt verordneten Therapie Möglichkeiten gefunden, ihre Schmerzen zu lindern oder sich von ihnen abzulenken.

Ideen zum Umgang mit chronischen Schmerzen sind in der Broschüre der Initiative Schmerz messen „Tipps bei Schmerzen von Patienten für Patienten“ zusammengestellt. Die Ratschläge stammen von Schmerzpatienten. Durch ihre eigenen Erfahrungen sind sie die besten Ratgeber für andere Betroffene. Die Broschüre enthält Erklärungen zu Entspannungsübungen, Kälte- und Wärmeanwendungen und dazu, wie wichtig regelmäßige Bewegung und Pausen sind. Es wird ausgeführt, welchen Einfluss Kreativität sowie Kommunikation auf das Schmerzempfinden haben. Aber auch therapeutische Maßnahmen wie Akupunktur oder Physiotherapie werden vorgestellt. Die individuellen Tipps tragen dazu bei, die täglichen Anforderungen des Alltags besser zu bewältigen und die Lebensqualität zu verbessern. Medizinische Hintergrundinformationen von Dr. Marianne Koch, Ehrenpräsidentin der Deutschen Schmerzliga e. V. und Dr. H. H. Gerhard Müller-Schwefe, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V., ergänzen die Tipps.

Die Broschüre steht auf der Website der Initiative Schmerz messen www.schmerzmessen.de

zum Download zur Verfügung und kann kostenlos per Post oder E-Mail bei der Initiative Schmerz messen, c/o Deutsche Schmerzliga e. V., Adenauer Allee 18, 61440 Oberursel, E-Mail: info@schmerzliga.de angefordert werden.

Weitere Informationen zum Thema chronische Schmerzen und Schmerztherapie finden Interessierte auf der Website www.schmerzmessen.de

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben