Das gekaute Objekt- bis 31.01.19

11.01.2019 (10:00 - 20:00)

Bild: Mariel Poppe

Das gekaute Objekt

Sandra Contreras, Anette Kuhn, Sabine Linse,
Mariel Poppe, María Tello, Héctor Velázquez

Im instinktiven überlebensnotwendigen Aufnehmen von gegenständlicher wie geistiger Nahrung und dem dabei stattfindenden Kauen verinnerlicht und vereinnahmt der Mensch seine Außenwelt. Es kommt zu einem aufwendigen Transformationsprozess, in dem neues Material aufgeschlüsselt und verarbeitet wird. Dies kann nähren aber auch belasten – dabei liegen Macht und Ohnmacht oft nahe beieinander. In der Ausstellung versammeln sich Objekte, Collagen, Tapisserien und Malereien von großer organischer Haptik und vielfältigster Materie. Zusammen bilden sie ein Universum, dessen Spektrum von der kleinsten inneren Zelle bis zum größten äußeren Kosmos reicht. Die sechs Künstler und Künstlerinnen sind sowohl in Mexiko als auch in Deutschland verwurzelt. Sie pflegen seit etlichen Jahren einen regen Dialog, sodass ihre sehr unterschiedlichen Ansätze in dieser Ausstellung in engem Austausch miteinander stehen.

1. Dezember 2018 – 27. Januar 2019

Galerie im Saalbau

Karl-Marx-Straße 141

Tel. +49 30 90239 3772

Fax: +49 30 90239 4090

galerien@bezirksamt-neukoelln.de

Öffnungszeiten

täglich 10 – 20 Uhr
Eintritt frei

Anfahrt U7 Karl-Marx-Straße

 

Zurück