RUDOW LIEST 2019 AM FREITAG

01.03.2019 (18:00)

Kulturstadträtin Karin Korte eröffnet zum 2. Mal Rudow Liest, Foto: Parmann

RUDOW LIEST 2019 AM FREITAG

Krimis, Satire, Biografie, autobiografischer Roman, Geschichten übers Älterwerden und über Fremdheit, Literatur für Kinder, eine Lesung über Fontane, ein Beziehungsroman und ein Buch über verrückte Reiseabenteuer eines 2-Meter Mannes – das mit 13 Lesungen an drei Tagen an so ungewöhnlichen Orten wie einem Wochenmarkt, einer Apotheke, einer Boutique, einem Hörgeräteakustiker oder einem Reisecenter veranstaltete Lesefestival Rudow Liest bietet auch zum 8. Mal literarische Feinkost. Dazu lädt die Aktionsgemeinschaft Rudow (AG Rudow) als Initiator alle vom 1.- 3. März ein, die Lust haben, Altbekanntes neu zu entdecken und Neues aus einer spannenden Perspektive zu betrachten. Darüber hinaus kommen die Lesefestbesucher in den Genuss, mit den Autoren beim Signieren der Bücher auf Tuchfühlung zu gehen.

Auch in diesem Jahr ist Rudow Liest ein Gemeinschaftswerk, das die AG Rudow mit Koopartionspartnern stemmt. Von daher gilt ihr Dank der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde, dem Kulturverein Alte Dorfschule Rudow, der Bibliothek Rudow und der Abteilung des Kulturamtes, die den Lesereigen mit der Kulturstadträtin Karin Korte eröffnet. Ein großes Dankeschön geht auch an renommierte Verlage wie den Rowohlt und Ullstein Verlag, an Klett-Cotta, den Carlsen Verlag, an den Eichborn Verlag und den Europaverlag, um nur einige zu nennen. Unterstützt wurden Lesungen auch diesmal wieder vom Berliner Leseautorenfonds.

Ja, wo sonst liegen Humor und Tiefsinn so nah beieinander? Und wo sonst muss man nicht einmal Eintritt zahlen?  Auch der Eintritt zur Teilnahme an der Lesung mit Christian Berkel war frei. Und bei soviel Glück folgt hier der Wermutstropfen: Alle 300 (Frei-) karten für die Berkel-Lesung waren durch Rudower Flüsterpropaganda schnellstens vergeben, aber - Berkel liest aus seinem hochgeloben Buch „Der Apfelbaum“ am 5.03. in der Steglitzer Ingeborg Drewitz Bibliothek (Tel.: 030 / 90299 2410) und am 17.03. um 19.00 Uhr an der Technischen Hochschule Wildau (Tel.: 033375 / 508 155). Viel Glück, viel Freude und unterhaltsame Stunden bei den weiteren spannenden Lesungen bei Rudow Liest wünschen die Gewerbetreibenden der AG Rudow und ihre Partner.

Freitag, der 1. März 2019, 18 Uhr

Eröffnung von „Rudow liest“ durch die Bezirkskulturstadträtin Karin Korte

Im Anschluss:

Karl Wolfgang Flender

Helden der Nacht, DuMont Verlag

Eine Gegenwart, in der talentierte Verbrecher keine Banken mehr ausrauben, sondern Nutzerdaten verkaufen, ist keine gute Zeit für Oldschool-Detektive. Bryan Auster bekommt dies zu spüren, als er seinen Vater vertreten muss, der in Neukölln eine heruntergekommene Detektei führt. Doch ein Mord führt ihn mit der Kripo-Kommissarin McCallum zusammen und es entwickelt sich eine detailverliebte Story, die angesiedelt ist zwischen Film noir, Fernsehkrimi und postmodernem Roman.

Bibliothek Rudow, Bildhauerweg 9, 12355 Berlin (über den Hof der Clay Schule), Tel.: 66004245, Gefördert durch den Berliner Autorenlesefonds

20 Uhr

Torsten Johannknecht

Die Welt von oben, Goldmann Verlag

Drei Kontinente, sieben Monate und jede Menge Abenteuer – in Schuhgröße 52. Bärbel und Torsten wollen eine ganz normale Weltreise machen.Eigentlich. Aber dafür ist Torsten einfach zu groß. Mit 205 Zentimetern Körperlänge erregt er in manchen Teilen der Welt ordentlich Aufsehen – und stößt mehrfach an seine Grenzen. Auch im wahrsten und schmerzhaften Sinne. Denn die Welt ist einfach nicht gemacht für Riesen auf Reisen. Oder doch? Die verrückten Reiseabenteuer eines Riesen – und wie er die Welt sieht.

TUI-ReiseCenter, Alt-Rudow 25a, 12357 Berlin, Tel.: 6637011, Gefördert durch den Berliner Autorenlesefonds in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Rudow.

 

Zurück