Geflügel Schumacher – weil es um den Festtagsbraten geht

16.12.2017 09:08 von Stephanus Parmann

In der Advents- und Weihnachtszeit freuen wir uns alle auf besinnliche Stunden im Kreise von Familien und Freunden. Bis dahin planen wir Geschenke und das leckere Festtagsessen. Dazu jedenfalls gehört das richtige Fleisch und Geflügel – und das gibt es bei der Firma Schumacher auf dem Rudower Wochenmarkt. Seit 10 Jahren bieten Marina und Lutz Sattler  hier in Rudow für ihre unzähligen Kunden Gans und Ente in erstklassiger Qualität, dazu gehören natürlich auch Brust und Keule. „Hier schmeckt alles so wunderbar. Hören Sie sich um,  das sagen alle hier auf dem Markt“, schwärmt Stammkunde Heinrich Bach, während er seine  Maishähnchenschenkel von Kikok einpackt. Stammkunden wie Herr Bach und Benjamin Tomys setzen auf guten Geschmack und Qualität, das gilt erst Recht für den Festtagsbraten. Zum Festtagsangebot gehören bei „Geflügel Schumacher“ die Oldenburger Bauerngänse aus dem Familienbetrieb „Gänsezucht M. Claßen“ und die bei Köchen sehr begehrten Dithmarscher Entenkeulen. Ob Hühner von der kleinen Erzeugergemeinschaft Kikok, Gänse von Bauer Claßen oder Dithmarscher Geflügel – sie alle zeichnen sich aus durch eine schonende, langsame und transparente Aufzucht der Tiere, die ihr spezielles Futter bekommen. Das garantiert den  hervorragenden Geschmack des frischen Geflügels und ein herrliches Aroma, das an Geflügel aus guten alten Zeiten erinnert.

Schumacher ist aber nicht nur erste Wahl bei Geflügel. Auch Schwein-, Rind und Lammfleisch aus artgerechter Aufzucht der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch- Hall runden das Angebot für aromatisches Fleisch ab. Das Schwäbisch-Hällische Landschwein geht auf König Wilhelm I. von Württemberg zurück. Der hatte um 1820 der Landeszucht einige chinesische Maskenschweine zugeführt, die die Württembürger wegen ihrer charakteristischen Färbung „Mohrenköpfle“ nannten.  Sie leben in luftigen hellen Ställen mit Stroheinstreu, bekommen hochwertiges Futter und haben mitunter Auslauf. Die Schwäbisch-Hällischen Schweine sind von daher robust, stressresistent und liefern ein zartes und saftiges Fleisch mit einer natürlichen Speckauflage und einem unvergleichlich guten Geschmack. Auch wer beim Festtagsbraten auf Reh- und Hirsch setzt, ist bei Schumacher bestens beraten. Reh- und Hirsch aus heimischen Wäldern wachsen in freier Wildbahn auf und werden ausschließlich von autorisierten Jägern erlegt, was schließlich auch beim Wild Gaumenfreuden garantiert.

Neu bei Schumacher im Angebot ist der laktosefreie Bio-Heumilchkäse aus dem Hohenloher Land. Dass dieser etwas Besonderes ist, schmeckt man auf den ersten Biss. Wir jedenfalls haben uns zum Probieren ein großes Stück mit nach Hause genommen und ihn mit frischer Butter auf Krustenbrot der Bäckerei Obergfell genossen, wahrhaft eine Delikatesse! Wie jeder hervorragende Käse hat auch der Bio-Heumilchkäse aus der Dorfkäserei Geifertshofen aus dem Hohenloher Land sein Geheimnis. Die traditionelle Fütterung der Kühe mit kräuterreichem  Futter verlangt von den Bauern viel praktisches Wissen, Erfahrung, Können und Gespür. Doch der Aufwand lohnt sich: Die Tiere leben im Wandel der Gezeiten im Einklang mit der Natur gesünder und länger, was eine gehaltvolle und aromatische Milch garantiert, die dem von Hand gefertigten Käse sein unverwechselbares Aroma verleiht.   Also, wenn es um Qualität geht, ist man auf dem Rudower Markt bei Lutz und Marina Sattler von „Schumacher Geflügel“ immer an der richtigen Adresse. Sie geben nicht nur Tipps und wertvolle Ratschläge für die Zubereitung ihres Festtagsbratens, sie liefern auch noch neue Rezeptideen gratis dazu. Und ihre Tipps sind richtig Klasse, schließlich hat Marina Sattler früher Events mit Gänsekeulen zum Hautgang für renommierte Firmen mit großem Erfolg ausgerichtet. 

Wochenmarkt  in Rudow, Prierosser Straße: Mi, 8.00 – 13.00 Uhr, Sa, 8.00 – 13.00 Uhr

Zurück